Navigation und Service

In­for­ma­tio­nen in leich­ter Spra­che

Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.
So können viele Menschen die Texte besser verstehen.
Schwere Wörter sind unterstrichen und
werden im Wörterbuch erklärt.
Wenn Sie auf ein unterstrichenes Wort klicken
kommen Sie ins Wörterbuch.

Was ist REMIT?

REMIT ist eine Verordnung.
Eine Verordnung ist so etwas Ähnliches wie ein Gesetz.
An diese Verordnung müssen sich
alle Markt-Teilnehmer halten,
die mit Strom oder Gas handeln
Die Verordnung REMIT gilt für alle Markt-Teilnehmer
der Europäischen Union.

In dieser Verordnung steht,
wie der Handel mit Strom und Gas ablaufen soll.
Das bedeutet:
Kein Markt-Teilnehmer soll mehr Geld
für Strom oder Gas bezahlen,
als der Strom oder das Gas wert ist!

Die Bundes-Netz-Agentur schaut,
ob sich alle an die REMIT Verordnung halten.
Die Markt-Transparenz-Stelle Strom/Gas
unterstützt die Bundes-Netz-Agentur.
Die Abkürzung für Markt-Transparenz-Stelle Strom/Gas ist:
MTS Strom/Gas.

Die Haupt-Aufgaben der Bundes-Netz-Agentur
sind zum Beispiel:

Registrierung der Markt-Teilnehmer

Alle Markt-Teilnehmer,
die in Deutschland ihren Standort haben,
müssen sich bei der Bundesnetzagentur registrieren.
Registrieren ist ein anderes Wort für anmelden.
Das heißt:
Alle Markt-Teilnehmer,
die Strom und Gas in Deutschland verkaufen möchten,
müssen sich bei der Bundesnetzagentur anmelden.
Die Bundesnetzagentur überwacht,
ob das alle Markt-Teilnehmer machen.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Registrierung.

Insider-Handel oder Markt-Manipulation

Die Bundes-Netz-Agentur verfolgt Unternehmen,
die Insider-Handel oder Markt-Manipulation machen.
Insider ist ein englisches Wort
und wird so ausgesprochen: Insaider

Die Bundesnetzagentur kontrolliert Markt-Teilnehmer auch,
wenn sie den Verdacht hat,
dass ein Unternehmen Insider-Handel
oder Markt-Manipulation macht.

Zum Beispiel:
Ein Markt-Teilnehmer oder eine Behörde hat den Verdacht,
dass ein anderer Markt-Teilnehmer
Markt-Manipulation macht.
Dann meldet der Markt-Teilnehmer
oder die Behörde das der Bundesnetzagentur.
Sie kontrolliert dann den Markt-Teilnehmer.
Wenn der Verdacht auf Markt-Manipulation stimmt,
dann bekommt der Markt-Teilnehmer eine hohe Geldstrafe.

Insider-Informationen veröffentlichen

Die Bundes-Netz-Agentur überwacht
ob die Markt-Teilnehmer ihre Insider-Informationen veröffentlichen.

Das bedeutet:
Wenn ein Markt-Teilnehmer neue und wichtige Informationen
aus seinem Unternehmen hat,
dann muss er diese veröffentlichen.

Zum Beispiel:
Wenn ein Markt-Teilnehmer plötzlich keinen Strom mehr erzeugt,
muss er das allen anderen Markt-Teilnehmer sagen.

Diese Informationen nennt man Insider-Informationen.
Die Bundesnetzagentur überwacht,
ob die Markt-Teilnehmer ihre Informationen veröffentlichen.

Welche Daten müssen die Markt-Teilnehmer melden?

Die Markt-Teilnehmer müssen meldepflichtige Daten
an eine Behörde melden.
Diese Behörde heißt
europäische Energie-Regulierungs-Behörde.
Die Abkürzung dafür ist: ACER.

Meldepflichtige Daten sind zum Beispiel:
• Wie viel Strom und Gas erzeugt das Unternehmen.
• Wie viel Strom und Gas kann das Unternehmen speichern.
• Wie viele Strom- und Gas-Leitungen braucht das Unternehmen.
• Welche Anlagen benutzt das Unternehmen,
damit es Strom oder Gas erzeugen kann.
Zum Beispiel:
Wasser-Kraft-Werke oder Kern-Kraft-Werke

Was passiert,
wenn sich die Markt-Teilnehmer nicht
an die Verordnung REMIT halten?

Die MTS Strom/Gas überprüft die Daten aller Markt-Teilnehmer.
Dabei kann sie sehen ob sich alle Markt-Teilnehmer
an die Verordnung REMIT halten.
Wenn sich ein Markt-Teilnehmer nicht daran hält,
dann meldet die MTS Strom/Gas das der Bundes-Netz-Agentur.
Der Markt-Teilnehmer muss dann eine hohe Geldstrafe bezahlen.

Stand: 08.10.2015